Soziologie (Bachelor)

Das Bachelorstudium Soziologie beginnt mit einer Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP). Die STEOP der Politikwissenschaft, der Kultur- und Sozialanthropologie und der Soziologie bestehen aus einem einheitlichen sozialwissenschaftlichen Modul und einem fachspezifischen Modul. Darauf folgen Pflichtmodule zu Grundlagen, Theorien, Methoden, Anwendungen, Rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern und kommunikativen und sozialen Kompetenzen und ein Wahlmodul. Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums ist eine Bachelorarbeit anzufertigen.

Bachelor of Arts

Kennzahl: 033 505

6 Semester / 180 ECTS Credits (davon 30 ECTS Credits als Erweiterungscurricula)

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Das Bachelorstudium Soziologie beginnt mit einer Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP). Die STEOP der Politikwissenschaft, der Kultur- und Sozialanthropologie und der Soziologie bestehen aus einem einheitlichen sozialwissenschaftlichen Modul und einem fachspezifischen Modul. Darauf folgen Pflichtmodule zu Grundlagen, Theorien, Methoden, Anwendungen, Rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern und kommunikativen und sozialen Kompetenzen und ein Wahlmodul. Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums ist eine Bachelorarbeit anzufertigen.

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • Gegenwartsgesellschaft
  • Macht und Herrschaft
  • Normen, Werte, Abweichung
  • Lebensqualität
  • Empirische Methoden und Statistik
  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos, auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

Das Studium der Soziologie bereitet auf die Berufstätigkeit in unterschiedlichen Bereichen vor, wie zum Beispiel

  • im (Weiter-) Bildungssektor,
  • der öffentliche Verwaltung,
  • im Medien und Kultursektor,
  • in Wirtschaftsunternehmen,
  • in wohlfahrtsstaatliche Einrichtungen sowie
  • in nationalen und internationalen nicht-staatliche Organisationen.