Sportwissenschaft (Bachelor)

Das Ziel des Bachelorstudiums Sportwissenschaft ist der Erwerb zentraler sportwissenschaftlicher, sportdidaktischer, sportorganisatorischer und trainingsspezifischer Kompetenzen, die dazu qualifizieren, Tätigkeiten in vielfältigen bewegungs- und sportbezogenen Berufsfeldern erfolgreich aufzunehmen. Vor Beginn des Studiums ist eine Ergänzungsprüfung zum Nachweis der körperlich-motorischen Eignung zu absolvieren.

Bachelor of Science

Das Studium

Das Bachelorstudium Sportwissenschaft besteht aus einer Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) und den Pflichtmodulen zu den Teilgebieten der Sportwissenschaft. Abschließend ist ein alternatives Pflichtmodul zu wählen (Gesundheitsförderung, Prävention, Rehabilitation und Fitness oder Sportmanagement). Es ist eine Bachelorarbeit zu verfassen.

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • Wettkampfanalyse
  • Sportgerätetechnik
  • Immunologie
  • Sportsoziologie
  • Biomechanik
  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos, auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

AbsolventInnen sind befähigt in Zusammenhang mit Bewegung und Sport stehende Themen und Fragestellungen auf der Basis sportwissenschaftlicher Erkenntnisse zu bearbeiten und in zielgruppenadäquate Konzepte sowie sportpraktische Angebote umzusetzen. Außerdem sind sie in der Lage sich an die Erfordernisse neuer Praxisfelder und Zielgruppen anzupassen und die eigene Geschlechterrolle zu reflektieren, erhalten fachwissenschaftliche und sportpraxisbezogene Kenntnisse und verfügen über grundlegende Kompetenzen zur Anleitung unterschiedlicher Gruppen im Sport.