Volkswirtschaftslehre (Bachelor)

Das Bachelorstudium Volkswirtschaftslehre vermittelt grundlegende Kenntnisse der wichtigsten Theorien, Methoden und quantitativen Verfahren der Volkswirtschaftslehre, sowie deren Entwicklung und Anwendung.  Darüber hinaus sollen die Absolventen und Absolventinnen für eine einschlägige Berufstätigkeit ausgebildet werden. Daneben werden überfachliche Kompetenzen auch im Umgang mit Neuen Medien erworben. Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch.

Bachelor of Science

Kennzahl: 033 513

6 Semester / 180 ECTS Credits

Sprache: Deutsch

Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Das Bachelorstudium Volkswirtschaftslehre besteht aus einer Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) und den Pflichtmodulen aus den Bereichen Mikro- und Makroökonomie, Mathematik, Statistik, Ökonometrie, Finanzwissenschaft sowie Betriebswirtschaftslehre. Zur Ergänzung und Spezialisierung sind zusätzlich Wahlpflichtmodule und Wahlmodule aus dem Bereich der Volkswirtschaftslehre, aber auch aus einem weiten Feld anderer Disziplinen (wie Soziologie, Recht, Psychologie, Geographie) zu wählen. Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums ist eine Bachelorarbeit anzufertigen.

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • Statistik
  • Ökonometrie
  • Finanzwissenschaft
  • Spieltheorie
  • Mikroökonomie
  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos, auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

AbsolventInnen können in folgenden Berufsfeldern tätig sein:

  • Stabstellen von Finanzinstituten und großen Unternehmungen,
  • in der öffentlichen Verwaltung,
  • in Interessensverbänden,
  • in der Politikberatung,
  • im Wirtschaftsjournalismus und
  • in ökonomischen Forschungsinstituten