Ausnahmen von der allgemeinen Zulassungsfrist

 

Eine Zulassung zu Bachelor-/Diplomstudien ohne Aufnahme-/Eignungsverfahren innerhalb der Nachfrist ist möglich, wenn

  • Sie ein Reifezeugnis aus einem EU/EWR-Land besitzen und
  • einer der unten genannten Gründe vorliegt.

 Erforderliche Dokumente

 Nachfrist

  • Wintersemester: 6. September bis 30. November
  • Semesterbeginn: 1. Oktober
  • Sommersemester: 6. Februar bis 30. April
  • Semesterbeginn: 1. März

 

1. Reifezeugnis noch nicht erhalten ("Nachmatura")

Wenn Sie Ihr Reifezeugnis erst nach dem 31. August (für eine Zulassung im Wintersemester) bzw. nach dem 31. Jänner (für eine Zulassung im Sommersemester) erhalten, stellen Sie bis 5. September (für eine Zulassung im Wintersemester) bzw. bis 5. Februar (für eine Zulassung im Sommersemester) einen Antrag auf Zulassung zu einem Studium in in u:space.
Ein Ansuchen auf Zulassung in der Nachfrist ist nicht nötig. Sie haben die Möglichkeit, ein außerordentliches Studium zu beginnen.

2. Aufnahme-/Eignungsverfahren oder Ergänzungsprüfung nicht bestanden

 

Universität Wien

Kein Ansuchen auf Zulassung in der Nachfrist müssen Sie stellen, wenn Sie an einem Aufnahme-/Eignungsverfahren bzw. der Ergänzungsprüfung zum Nachweis der körperlich-motorischen Eignung an der Universität Wien nicht erfolgreich teilgenommen haben. Wenn Sie alle Voraussetzungen für die Zulassung zu einem Bachelorstudium erfüllen, können Sie in der Nachfrist in der Studienzulassung zugelassen werden.

 

Andere österreichische Universität

Wenn Sie an einer anderen österreichischen Universität im Aufnahme-/Eignungsverfahren nicht erfolgreich waren, stellen Sie nach der Registrierung in u:space ein Ansuchen auf Zulassung in der Nachfrist.

Keinen Ausnahmegrund stellen dar:

  • der negative Antritt im Aufnahmeverfahren der österreichischen Medizinischen Universitäten bzw. die Absage eines Wartelistenplatzes
  • der negative Antritt bei Aufnahmeprüfungen im Februar an österreichischen Kunstuniversitäten bei einer Zulassung im Wintersemester.

Alle Ansuchen werden individuell überprüft.

3. Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) nicht bestanden

Das Nichtbestehen der STEOP einer österreichischen Universität ist ein Ausnahmegrund, sofern das Ergebnis des vierten negativen Antritts erst nach dem 31. August (für eine Zulassung im Wintersemester) bzw. erst nach dem 31. Jänner (für eine Zulassung im Sommersemester) vorliegt.

Sie können das Zulassungsverfahren persönlich in der Studienzulassung (Öffnungszeiten) abschließen.


4. Zivil-/Präsenzdienst, Ableistung Freiwilliges Soziales Jahr

Die Ableistung von Zivil-/Präsenzdienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr zum 31. August (bei Zulassung im Wintersemester) bzw. 31. Jänner (bei Zulassung im Sommersemester) ist ein Ausnahmegrund. Sie müssen bis 5. September (für eine Zulassung im Wintersemester) bzw. 5. Februar (für eine Zulassung im Sommersemester) den Antrag auf Zulassung zu einem Studium in u:space und das Ansuchen um Zulassung in der Nachfrist stellen.
Wenn eine Einberufung bestand und der Präsenzdienst später nicht angetreten oder vor Ende der Nachfrist ab- oder unterbrochen wurde, kann das Ansuchen um Zulassung in der Nachfrist auch nach dem 5. September bzw. 5. Februar gestellt werden.

Bei der persönlichen Zulassung müssen Sie das ausgefüllte und bestätigte Ansuchen vorlegen.

5. Berufstätigkeit, Praktika

Wenn Sie nachweislich aufgrund von Berufstätigkeit oder Praktika daran gehindert sind, innerhalb der allgemeinen Zulassungsfrist das Zulassungsverfahren abzuschließen, können Sie einen Antrag auf Zulassung zu einem Studium in u:space und ein Ansuchen auf Zulassung in der Nachfrist bis 5. September (für die Zulassung im Wintersemester) bzw. 5. Februar (für die Zulassung im Sommersemester) stellen.

Neben Stempel und Unterschrift des/der ArbeitgeberIn benötigen Sie auch die Lohnzettel oder Sozialversicherungsauszüge, aus denen hervorgeht, dass Sie innerhalb der gesamten allgemeinen Zulassungsfrist gearbeitet haben.

Alle Ansuchen werden individuell geprüft.

 

6. Auslandsaufenhalt aus zwingenden Gründen

Wenn Sie nachweislich daran gehindert sind, das Zulassungsverfahren in der allgemeinen Zulassungsfrist abzuschließen, können Sie einen Antrag auf Zulassung zu einem Studium in u:space und ein Ansuchen auf Zulassung in der Nachfrist bis 5. September (für die Zulassung im Wintersemester) bzw. 5. Februar (für die Zulassung im Sommersemester) stellen.

Als Auslandsaufenthalt aus zwingenden Gründen gelten z.B.:

  • Probleme bei der Ausstellung eines Visums
  • die Einberufung zur Armee

Nicht als Auslandsaufenthalt aus zwingenden Gründen gelten z.B.:

  • ein Urlaub
  • eine Sprachreise
  • ein Familienbesuch
  • ein Reisemonat im Anschluss an einen Au Pair Aufenthalt

Alle Ansuchen werden individuell überprüft.

7. Unvorhergesehene/unabwendbare Ereignisse

Personen, die glaubhaft machen, dass sie durch ein unvorhergesehenes oder unabwendbares Ereignis verhindert waren, die allgemeine Zulassungsfrist einzuhalten und die kein Verschulden oder nur ein minderer Grad des Versehens trifft, können auch in der Nachfrist zugelassen werden.

Als unvorhergesehene/unabwendbare Ereignisse gelten z.B.:

  • eine plötzliche schwere Erkrankung
  • ein Unfall, der eine längerfristige Mobilitätseinschränkung zur Folge hatte
  • ein unvorhersehbarer Krankenhausaufenthalt

Nicht als unvorhergesehene/unabwendbare Ereignisse gelten z.B.:

  • verspätet eingetragene Noten bei fachgleichen Studien an anderen Universitäten
  • eine Bildungskarenz
 Stellen Sie den Antrag fristgerecht

Die Zulassung ist nur während der Öffnungszeiten der Studienzulassung möglich.