Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (Master)

Die Studierenden werden auf der Basis eines kulturwissenschaftlich-philologischen Erststudiums zu einem wissenschaftlich fundierten theoretischen wie praktischen Umgang mit der deutschen Sprache als einer fremden/ zweiten Sprache, mit der Kultur der deutschsprachigen Länder als einer fremden Kultur sowie zum interkulturellen Dialog befähigt. Sie erwerben didaktisch-methodisch fundierte Kompetenzen für die Vermittlung des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache. Das Masterstudium bereitet Studierende darauf vor, in Wissenschaft, Praxis (Unterricht, Curriculum-, Medien- und Lehrwerksentwicklung) sowie im Gesamtbereich von Sprachenpolitik tätig zu sein. StudienwerberInnen mit einer anderen Erstsprache als Deutsch müssen ein Niveau C1 gemäß GERS nachweisen.

Master of Arts

Kennzahl: 066 814

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Das Studium besteht aus folgenden Modulen: Grundlagen im Forschungs-und Praxisfeld DaF/DaZ; Linguistik und Grammatik; In der Fremdsprache/Zweitsprache Handeln Lernen: Bedingungen und Voraussetzungen; Kulturübergreifende Kommunikation (Sprachenpolitik, Mehrsprachigkeit); Schwerpunkte der Vermittlung: Landeskunde, Textkompetenz, Literatur; Kontrastsprache und Individueller Studienschwerpunkt; Methoden der Sprachvermittlung; Forschungspraxis; Master-Abschluss-Phase; Masterarbeit, Masterprüfung.

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • Zweitspracherwerbsforschung
  • Linguistik
  • Kontrastsprache
  • Sprachvermittlung
  • Bildungswissenschaft
  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos, auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

AbsolventInnen können einerseits im Bereich der Sprachförderung von Migrantinnen und Migranten tätig sein. Sie verfügen sowohl über sprachdidaktische als auch grundlegende Qualifikationen in den Bereichen Spracherwerb, interkulturelle Kommunikation, Mehrsprachigkeit und Sprachenpolitik, um in Politikberatung, Unterrichtsplanung und Unterrichtspraxis zielgruppenspezifische Fördermaßnahmen zu entwickeln, durchzuführen und zu evaluieren. Das zweite Handlungsfeld ist das auslandsbezogene: die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Deutsch als Fremd- und Zweitsprache sind dazu befähigt, in der Sprachlehr- und Sprachlernforschung, in der Lehreraus- und -fortbildung wie auch in vielen praktischen Handlungsfeldern als Spezialistinnen und Spezialisten für Deutsch als Fremdsprache aufzutreten, um bedarfsgerechte moderne Fremdsprachenlehr- und -lernkonzepte in mehrsprachigen Kontexten zu entwickeln.