Erdwissenschaften (Master)

Das Masterstudiums Erdwissenschaften vermittelt eine breite erdwissenschaftliche Ausbildung und eine Spezialisierung in einem der vier Schwerpunkte „Geologie“, „Hydrogeologie und Umweltgeochemie“, „Mineralogie und Geo-Materialien“, „Paläobiologie und Geobiologie“. Sie sind geschult in erdwissenschaftlicher Geländearbeit, in modernen Verfahren der Geländebeobachtung, in der Laborarbeit und instrumentellen Analytik, in der computerunterstützten Datenauswertung sowie in der quantitativen Modellierung. Durch Vertiefung theoretischer und praktischer Kenntnisse wurde die Basis für eigenständiges wissenschaftliches und anwendungsorientiertes Arbeiten geschaffen. Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Erdwissenschaften sind in besonderem Maße befähigt interdisziplinär und skalenübergreifend zu denken. Durch die spezifischen Kenntnisse sowie die praktischen Fertigkeiten sind sie voll umfänglich berufsqualifiziert und bestens auf die geowissenschaftliche Praxis im angewandten Bereich und in der wissenschaftlichen Forschung vorbereitet.

Master of Science

Kennzahl: 066 815

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Das Studium besteht aus einem Modul zur Kernlehre, einem Pflichtmodul (zu wählen aus: Geologie; Hydrogeologie und Umweltgeochemie; Mineralogie und Geo-Materialien; Paläobiologie und Geobiologie), Wahlmodulen, einer Masterarbeit und einer Masterprüfung. 

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • Hydrogeologie
  • Mineralogie
  • Paläobiologie
  • Lithosphärendynamik
  • Sedimentologie
  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos, auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

AbsolventInnen können in folgenden Berufsfeldern tätig sein:

  • Forschungseinrichtungen
  • Industrie, Bauwirtschaft, Bauingenieur- und Zivilingenieurbüros
  • Behörden und Ämter
  • Museen
  • Versicherungen 
  • Internationale Organisationen
  • Wissenschaftsjournalismus