Internationale Entwicklung (Master)

Die AbsolventInnen besitzen Kenntnis über globale Transformationen, Strukturen der Ungleichheit und deren historische und aktuelle Entwicklungen; sie können komplexe Zusammenhänge analysieren, darstellen und sich systematisch, eigenständig und kritisch mit Entwicklung auseinandersetzen. Sie verfügen über die theoretischen, methodischen und kommunikativen Kompetenzen, die für eine wissenschaftliche ebenso wie für eine praktische Tätigkeit notwendig sind.

Master of Arts

Kennzahl: 066 589

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Das Studium besteht aus folgenden Modulen: Pflichtmodul: Grundlagen der Entwicklungsforschung; Pflichtmodul: Methoden der Entwicklungsforschung; Wahlmodulgruppe: Vertiefung Transdisziplinäre Entwicklungsforschung – aus den 9 angebotenen Vertiefungsmodulen sind 3 auszuwählen: Politikwissenschaftliche Aspekte der Entwicklungsforschung; Soziologische Aspekte der Entwicklungsforschung; Kulturwissenschaftliche Aspekte der Entwicklungsforschung: Historische Aspekte; Geographische und regionale Aspekte; Geographische und regionale Aspekte; Praxisfelder und angewandte  Entwicklungszusammenarbeit; Transdisziplinäres freies Vertiefungsmodul (eines der Module kann durch ein selbst zusammengestelltes freies Vertiefungsmodul ersetzt werden (aus Lehrveranstaltungen anderer Studienrichtungen der Universität Wien, anderer inländischer Universitäten, eines Auslandsstudiums, etc., die von der Studienprogrammleitung mittels Vorausbescheid zu genehmigen sind); Pflichtmodul: Transdisziplinäre Forschung; Pflichtmodul: Mastermodul

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • Entwicklungsforschung
  • Transdisziplinär
  • globale Transformation
  • Nord-Süd-Beziehungen
  • Architektur der Entwicklungspolitik
  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos, auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

Die AbsolventInnen können in folgenden Berufsfeldern tätig sein:

  • Lehre und Forschung im akademischen Bereich sowie an außeruniversitären Forschungsstätten und in der Erwachsenbildung
  • Tätigkeiten in staatlichen, privatwirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen mit einem Schwerpunkt im Bereich Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungspolitik
  • eine mit Entwicklungsfragen befasste Position in internationalen Organisationen
  • Öffentlichkeits- und Medienarbeit mit dem Schwerpunkt Entwicklung oder Nord-Süd- Beziehungen
  • Berufe, die interkulturelle Kompetenz sowie breit gefächertes Fachwissen über verschiedene Weltregionen voraussetzen, z.B. im Außenhandel und in internationalen Unternehmen