Klassische Archäologie (Master)

Auf der Grundlage der im vorhergehenden Studium erworbenen Kompetenzen und der Kenntnisse über den griechisch-römischen Kulturraum von der Bronzezeit bis in die Spätantike und seiner Rezeption in Neuzeit und Gegenwart setzen die Studierenden einen fachlichen Schwerpunkt in einem der am Institut für Klassische Archäologie gelehrten Fachgebiete. Diese sind: Griechisch-römische Archäologie mit Schwerpunkt griechische bzw. römische Archäologie, minoisch-mykenische Archäologie, provinzialrömische Archäologie und frühchristliche Archäologie.

Master of Arts

Kennzahl: 066 885

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Das Studium setzt sich zusammen aus: Pflichtmodul Griechisch-römische Archäologie; Alternatives Pflichtmodul (zu absolvieren entweder Exkursion oder Lehrgrabung); Interdisziplinäres Modul (weitere Fächern der historisch-Kulturwissenschaftlichen oder philologisch-kulturwissenschaftlichen Fakultät sind eine sinnvolle Ergänzung); Schwerpunktmodul A (in zwei der fünf am Institut für Klassische Archäologie gelehrten Fachgebiete : griechische Archäologie, römische Archäologie, minoisch-mykenische Archäologie, provinzialrömische Archäologie und frühchristliche Archäologie); Schwerpunktmodul B (der in „Pflichtmodul Griechisch-römische Archäologie“ und Schwerpunktmodul A erlernte methodenkritische Umgang mit archäologischen Fragestellungen, Quellen, Gattungen und Denkmälern wird schwerpunktmäßig ausgebaut); Mastermodul (Masterarbeit und Masterprüfung)

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • griechisch-römische Archäologie
  • Bronzezeit
  • provinzialrömische Archäologie
  • minoisch mykenische Archäologie
  • Grabungskenntnisse
  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos, auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

AbsolventInnen können in folgenden Berufsfeldern tätig werden:

  • Museen, Archive und Bibliotheken
  • Denkmalpflege
  • Kulturverwaltung und –management
  • Erwachsenenbildung
  • Stiftungen
  • private Grabungsfirmen
  • Verlagswesen
  • Presse-, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit insbesondere mit Schwerpunkten in Kunst, Kultur und Wissenschaft, Freizeitindustrie und Tourismus