Kultur und Gesellschaft des modernen Südasien (Master)

Ziel des interdisziplinären Masterstudiums „Kultur und Gesellschaft des modernen Südasien“ an der Universität Wien ist der Erwerb differenzierten interdisziplinären Wissens über die kulturelle, regionale, sprachliche und soziale Vielfalt auf dem südasiatischen Subkontinent in der Gegenwart sowie die sie prägenden historischen Entwicklungen seit dem Beginn der Neuzeit; hierzu gehört auch der Erwerb eines kritischen Verständnisses der Sinnwelten, Handlungen und Ideen unterschiedlicher Akteure. Dabei sollen bereits erworbene linguistische Kompetenzen in den heute gesprochenen neuindischen Sprachen aktiv in der Kommunikation genutzt, bei der Erschließung von schriftlichen Texten und/oder mündlichen Zeugnissen der Moderne eingesetzt und so die Kenntnisse der kulturellen und gesellschaftlichen Prozesse der Neuzeit und Gegenwart vertieft werden.

Master of Arts

Kennzahl: 066 685

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Die Pflichtmodule umfassen: Gesellschaft des modernen Südasien; Grundlagen der Kultur-und Geistesgeschichte des modernen Südasien; alternatives Pflichtmodul (A. Kulturwissenschaft des modernen Südasien in der Praxis oder B. Neuindische Sprache in der Praxis); Geschichte des modernen Südasien; alternatives Pflichtmodul (A. Grundlagen der Gegenwartskulturen in Südasien; B. Südasien in globalen Kontexten); Sprachen des modernen Südasien in der Praxis; Sprachliche Traditionen des modernen Südasien; Masterkonversatorium; Masterarbeit; Masterprüfung

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • Hindi
  • Nepali
  • Neuindisch
  • Konversion
  • Sozialität
  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos, auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

AbsolventInnen erwerben direkte Erfahrungen mit der lebendigen Kultur Südasiens und entwickeln dabei praktische interkulturelle Kompetenzen. Dies befähigt sie, Tätigkeiten in folgenden Bereichen auszuüben:

  • universitäre und außeruniversitäre Lehr- und Forschungsinstitutionen
  • Archive, Museen, Bibliotheken
  • Medien, Verlage, Öffentlichkeitsarbeit
  • Entwicklungszusammenarbeit
  • auswärtiger Dienst, internationale Organisation