Lebensmittelchemie (Master)

Das Ziel des Masterstudiums Lebensmittelchemie ist eine universitäre Ausbildung zu schaffen, die die Themenbereiche Lebensmittelchemie, Lebensmitteltoxikologie, lebensmittelchemische Analytik und lebensmittelrechtliche Grundlagen umfasst. Die AbsolventInnen sind befähigt, selbstständig Lebensmittel, sowie Bedarfsgegenstände und Kosmetika hinsichtlich ihrer Inhaltsstoffe und möglichen Kontaminanten wissenschaftlich sowie rechtlich und toxikologisch zu bewerten. Weiterhin sind die Studierenden befähigt, eigenverantwortlich analytische Fragestellungen zu bewältigen und Analysen von pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln, sowie von etwaigen Verunreinigungen dieser, zu planen und durchzuführen. Daher steht neben der Vermittlung der theoretischen Grundlagen zu den Themen Lebensmittelchemie, Lebensmittelrecht, Physiologie und Toxikologie sowie Analytische Chemie, die praktische Laborarbeit im Vordergrund des Masterstudiums Lebensmittelchemie. Dabei erlernen die Studierenden den Umgang mit dem zu analysierenden Material, sowie den Umgang mit modernen Analysenmethoden und Geräten.

Master of Science

Kennzahl: 066 659

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Das Masterstudium Lebensmittelchemie (Food Chemistry) besteht aus folgenden Modulen: Alternative Pflichtmodule, Pflichtmodule zu Lebensmittelchemie, Lebensmitteltoxikologie und Lebensmittelanalytik, Ergänzendes Pflichtmodul, Pflichtmodul „Freies Wahlmodul“, Masterarbeit und Masterprüfung. Das Studium wird überwiegend auf Deutsch angeboten, wobei einige Lehrveranstaltungen auf Englisch abgehalten werden können. Kenntnisse in englischer Sprache, die dem Niveau B2 entsprechen, werden daher empfohlen.

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • Massenspektrometrie
  • Toxikologie
  • chemische Analytik
  • Lebensmittelrecht
  • Mikrobiologie und Hygiene
  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos bitte auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

AbsolventInnen können in folgenden Berufsfeldern tätig sein:

  • Öffentliche und private Lebensmittelüberwachung
  • Sachverständige für Patentamt, Industrie und Handel
  • Forschungs- und Entwicklungslabore der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie
  • Labore der toxikologischen Forschung und Lebensmittelsicherheit
  • In analytischen Laboren der chemischen Industrie, des Umweltschutzes und der klinischen Chemie
  • Forschung an Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen.

Das Studium aus Perspektive der AbsolventInnen

Studienabschlussbefragung

Die Universität Wien führt regelmäßig die Befragung ihrer AbsolventInnen nach Studienabschluss zu ihrer Erfahrung mit dem Studium und der Universität durch. Durch die Studienabschlussbefraugng erfahren Sie, wie AbsolventInnen das Studium aus fachlicher und organisatorischer Perspektive beschreiben.

Informationen zur Studienabschlussbefragung

AbsolventInnen-Tracking

Das AbsolventInnen-Tracking stellt Informationen zu Karriereverläufen der AbsolventInnen der Universität Wien zusammen und kann Ihnen eine Orientierung für Ihren Berufseinstieg nach dem Studienabschluss bieten (z.B. Fragen zur Suchdauer für die erste Beschäftigung, Gehaltsentwicklung und Branchen, in denen AbsolventInnen tätig sind).

Informationen zum AbsolventInnen-Tracking