Urgeschichte und Historische Archäologie (Master)

Das Ziel des Masterstudiums Urgeschichte und Historische Archäologie ist der Erwerb der für die selbständige Forschung in geistes- und kulturwissenschaftlich orientierten Forschungsprojekten notwendigen Kenntnisse. Entsprechend den primären Berufsbildern vermittelt das Studium die notwendigen Fähigkeiten für die Tätigkeit in Denkmalämtern, Museen und Forschungs- bzw. Lehrinstitutionen, wie den Universitäten und Akademien. Das Masterstudium  bietet außerdem die Grundvoraussetzung für ein einschlägiges Doktoratsstudium. Die AbsolventInnen sind über ein Bachelorstudium hinaus befähigt zur Vorbereitung, Prospektion, Organisation, Leitung und Durchführung von archäologischen Maßnahmen, wie beispielsweise Ausgrabungen und Forschungsprojekten, zur eigenständigen Bearbeitung archäologischer Fundkomplexe, zur Erstellung von wissenschaftlichen Manuskripten und Konzepten in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Kulturvermittlung sowie zur Betreuung und Verwaltung von archäologischen Denkmälern. Die Kenntnisse ermöglichen die speziell für die Auswertung archäologischer Funde notwendigen interdisziplinären, teilweise auch naturwissenschaftlichen Fragestellungen. Neben den eigentlichen Aufgabenbereichen der Urgeschichte und Historischen Archäologie verfügen die Studierenden über das notwendige Wissen, gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturpolitische Prozesse aus der Sicht einer anthropologischen, historischen und kulturhistorischen Disziplin zu bearbeiten. Nur durch die Integration realienkundlicher Quellen kann ein facettenreiches historisches und kulturhistorisches Bild entwickelt werden. Die AbsolventInnensind daher für Tätigkeiten in wissenschaftlichen und kulturvermittelnden Institutionen und Einrichtungen, Verlagen und Gremien qualifiziert.

mehr lesen

Master of Arts

Kennzahl: 066 801

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: Deutsch

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Das Masterstudium Urgeschichte und Historische Archäologie besteht aus vier Pflichtmodulen mit Seminaren – „Seminar Theorie und Methodik“, „Seminar Urgeschichte“, „Seminar Frühgeschichte und Historische Archäologie“ sowie „Seminar Forschungsbereich“ –, den Pflichtmodulen „Angewandtes Wissenschaftliches Arbeiten“, „Interdisziplinäre Spezialthemen der Kultur- und Naturwissenschaften“, „Interdisziplinäre Methoden der Kultur- und Naturwissenschaften“, „Berufspraxis“ zur Grabung, Prospektion, Denkmalpflege, Forschung und Museologie sowie „Exkursion Internationaler Kulturraum“ und den Alternativen Pflichtmodulen zur Praxis und Spezialisierung – wahlweise „Prospektion und Landschaftsarchäologie“, „Museologie und Sammlungswissenschaften“ sowie „Archäologische Denkmalpflege“. Die Abschlussphase umfasst die Masterarbeit und die Masterprüfung.

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen (Beispiele):

  • Urgeschichte und Historische Archäologie
  • Landschaftsarchäologie
  • Denkmalpflege und Grabungsmanagement
  • Berufspraxis und Methodenentwicklung
  • Theoretische Archäologie
  • und viele mehr...

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos, auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

AbsolventInnen können in folgenden Bereichen tätig sein:

  • in wissenschaftlichen und kulturvermittelnden Institutionen und Einrichtungen
  • in Verlagen und Gremien
  • in Denkmalämtern
  • in Museen
  • in Forschungs- bzw. Lehrinstitutionen, wie Universitäten und Akademie