Die Personengruppenverordnung

 

Für Angehörige folgender Personengruppen ist es nicht nötig, für die Zulassung zu einem Studium den Nachweis der besonderen Universitätsreife (auch "Studienplatznachweis" genannt) vorzuweisen.

  • Personen, die fünf zusammenhängende Jahre unmittelbar vor dem Antrag auf Zulassung den Mittelpunkt ihrer Lebensinteressen in Österreich hatten - oder für die eine Person gesetzlich unterhaltspflichtig ist (Eltern, EhegattIn, eingetrageneR PartnerIn) bei der das der Fall ist. Nachweislücken von höchstens einem Jahr sind zulässig.
       
    Nachweis: aktuelle Bestätigung des Meldeamtes über den ordentlichen Wohnsitz in Österreich
         (Melderegisterauszug) UND zusätzlich (oder kombiniert):
    • Versicherungsdatenauszug der Österreichischen Sozialversicherung zum Nachweis über Erwerbstätigkeit, die über die Geringfügigkeit hinausgeht oder Inanspruchnahme von Sozialleistungen in Bezug auf Arbeitslosigkeit oder
    • Sammelzeugnis einer Universität über in Österreich abgelegte Prüfungsleistungen im Ausmaß von 16 ECTS pro Studienjahr oder
    • Bestätigung über den Bezug von Familienbeihilfe

      bzw. wenn die Voraussetzungen von der unterhaltspflichtigen Person erfüllt werden, entweder:
    • Heirats- bzw. Geburtsurkunde (gegebenenfalls mit gerichtlich beeidigter Übersetzung auf Deutsch oder Englisch) oder
    • Nachweis über die Mitversicherung bei der unterhaltspflichtigen Person oder
    • sonstiger Nachweis, der die Unterhaltspflicht für den/die AntragstellerIn belegt

  • Personen, die in Österreich aufgrund staatsvertraglicher oder gesetzlicher Bestimmungen Privilegien und Immunitäten genießen sowie Personen, die sich zum Zeitpunkt des Erwerbes des Reifezeugnisses im Auftrag der Republik Österreich im Ausland aufhalten und dort aufgrund staatsvertraglicher oder gesetzlicher Bestimmungen Privilegien und Immunitäten genießen sowie deren EhegattInnen bzw. eingetragene PartnerInnen und deren Kinder
        
    Nachweis: DiplomatInnenkarte etc. in Kopie

  • in Österreich akkreditierte und hier hauptberuflich tätige AuslandsjournalistInnen sowie ihre EhegattInnen bzw. eingetragenen PartnerInnen und ihre Kinder

    Nachweis: JournalistInnenausweis in Kopie und gegebenenfalls Heiratsurkunde, Geburtsurkunde, Urkunde über eigetragene Partnerschaft

  • Personen, die ein Stipendium für das angestrebte Studium entweder aufgrund staatsvertraglicher Bestimmungen oder in gleicher Höhe aus jenen Mitteln einer österreichischen Gebietskörperschaft erhalten, die gemäß den Finanzvorschriften dieser Gebietskörperschaft ausdrücklich für Stipendien zu verwenden sind

    Nachweis: Schreiben über die Zuerkennung des Stipendiums

  • InhaberInnen von Reifezeugnissen österreichischer Auslandsschulen

  • Personen, die auf Grund der §§ 3, 8, 13 oder 75 Abs. 5 und 6 des Asylgesetzes 2005, BGBl. I Nr. 100/2005, in der jeweils geltenden Fassung, oder nach früheren asylrechtlichen Bestimmungen, zum Aufenthalt im Bundesgebiet berechtigt sind
          Nachweis: Asylkarte, Asylbescheid etc.