Gleichstellung mit EU/EWR-BürgerInnen

 

Drittstaatsangehörige können unter bestimmten Voraussetzungen EU/EWR-BürgerInnen hinsichtlich des Studienbeitrages gleichgestellt werden. Für sie gilt dann die gleiche Studienbeitragsregelung wie für EU/EWR-BürgerInnen.

 Erforderliche Dokumente

 Antragsfristen

  • Für das Sommersemester: bis 31. März
  • Für das Wintersemester: bis 31. Oktober

Wer kann ein Ansuchen auf Gleichstellung beantragen?

Ordentliche Studierende auf die die Personengruppenverordnung Anwendung findet, können ein Ansuchen auf Gleichstellung beantragen. Ebenso werden ausnahmslos folgende Aufenthaltstitel/-bewilligungen akzeptiert:

Aufenthaltsbewilligungen

  • Selbständiger
  • Künstler
  • Sonderfälle unselbständiger Erwerbstätigkeit
  • Forscher
  • Familiengemeinschaft

Aufenthaltstitel

  • Rot-Weiß-Rot – Karte
  • Rot-Weiß-Rot – Karte plus
  • Blaue Karte EU
  • Aufenthaltstitel "Familienangehöriger"
  • Daueraufenthalt – EU

 Gleichstellung mit "Aufenthaltsbewilligung - Studierende"

Eine Gleichstellung mit "Aufenthaltsbewilligung - Studierende" ist ausnahmslos nicht möglich!

Ihre Schritte im Antragsverfahren

1. Füllen Sie das erforderliche Formular aus und scannen Sie dieses und Ihren Aufenthaltstitel/Ihre Nachweise der Personengruppenverordnung in einer gut lesbaren Qualität.

2. Schicken Sie die Scans der erforderlichen Dokumente fristgerecht an die Studienzulassung (E-Mail-Adresse finden Sie am Formular).

3. Jeder Antrag wird individuell geprüft. Die Bearbeitung dauert mehrere Tage. Danach erhalten Sie ein E-Mail von der Studienzulassung.

4. Zahlen Sie den Ihnen vorgeschriebenen Beitrag ein.

 FAQ

/

Ich bin gleichgestellt. Warum wird mir der Studienbeitrag vorgeschrieben?
Warum muss ich immer wieder ein Ansuchen auf Gleichstellung beantragen?
Ich habe den Studienbeitrag bereits bezahlt. Jetzt wurde ich gleichgestellt. Wie bekomme ich den Studienbeitrag zurück?