Studienjahr und Semesterplanung

12.07.2017

Oder: Wie bekomme ich meinen Stundenplan?

Die Organisation des Studienjahrs unterscheidet sich vom Schuljahr in zwei wesentlichen Dingen:

  1. Die Universität hat einen Semesterbetrieb. Die Studiendauer wird auch in Semestern und nicht in Jahren gezählt. Das bedeutet, dass jedes Semester eine in sich abgeschlossene Einheit darstellt. Während des Semesters finden Lehrveranstaltungen statt, die ich bis zum oder am Ende des Semesters abschließe. Im nächsten Semester beginnen dann neue Lehrveranstaltungen.
  2. Der Semesterbetrieb hat auch Auswirkungen auf meinen Stundenplan. Anders als in der Schule, wo mein Stundenplan für ein ganzes Schuljahr gilt, habe ich auf der Universität jedes Semester einen neuen Stundenplan. Dazu kommt noch, dass ich mir diesen selber zusammenstellen muss; ich bekomme keinen vorgegebenen Stundenplan.

Wie mache ich meine Semesterplanung?

Ich nehme mir mein Curriculum her, wo der Ablauf meines Studiums festgeschrieben ist. Dazu schaue ich mir das Vorlesungsverzeichnis für das jeweilige Semester an. Dieses ist in u:find online verfügbar. Hier sehe ich welche Lehrveranstaltungen wann und wo stattfinden. Mit dieser Information stelle ich mir meinen eigenen Stundenplan zusammen.

Auf der einen Seite ist das sehr positiv, da ich mir meine Zeit frei einteilen kann. Auf der anderen Seite erfordert die Semesterplanung einiges an Selbstorganisation. Am Anfang unterstützen die StudienServiceCenter (SSC) und StudienServiceStellen (SSS) oder die Studienvertretungen der einzelnen Studien bei der Semesterplanung.

Eine Studentin benutzt den Computer in der Fachbereichsbibliothek der PKW und Informatik.