Institut für Byzantinistik und Neogräzistik derzeit nur EINGESCHRÄNKT barrierefrei zugänglich!

23.01.2020

Aufgrund von Unvorhersehbarkeiten beim Umbau, kann die stufenlose Zugänglichkeit ab sofort bis 02.03.2020 nur unter VORANMELDUNG hergestellt werden.

Personen, dieauf einen stufenlosen Zugang angewiesen sind , können derzeit nur nach Voranmeldung barrierefrei in das Gebäude der Postgasse 7 (Institut für Byzantinistik und Neogräzistik) gelangen.

Die Einschränkung der Zugänglichkeit besteht voraussichtlich bis einschließlich 02.03.2020. Ab 03.03.2020 wird sich das Institut und die Fachbereichsbibliothek im Universitätszentrum 1 (UZ1),  Block A, Augasse 2-6, 1090 Wien befinden.

Der Zugang zum Institut bis zum Umzug im Februar ist vorwiegend über einen Stiegenaufgang zu erreichen:

  • Personen, die feinmotorisch eingeschränkt sind und die Tür selbst nicht öffnen können kontaktieren bitte im Bedarfsfall das Institutssekretariat bzw. Lehrende, da bei der Eingangstür derzeit ein Türklinke fehlt.
  • Personen, die KEINEN Stiegenaufgang benutzen können, werden gebeten sich jedenfalls vorab im Sekretariat zu melden, um den ehemaligen "Haupteingang" nutzen zu können, der andernfalls gesperrt ist.

Studierende, die zwischen dem 23.01. und 02.03. eine Prüfung absolvieren müssen und auf die stufenlose Zugänglichkeit angewiesen sind (z.B. Rollstuhlnutzende Personen, Folgen von Unfall/Operation/Krankheit im Begreich der Gliedmaßen), kontaktieren bitte so rasch wie möglich die jeweilige Prüfungsleitung bzw. das Sekretariat.

Foto vom Plan des neuen Eingangs.
Plan des neuen Eingangs- rot markierte Stelle ist der neue Eingang durch das Treppenhaus. (c) Elisabeth Weissitsch
Foto vom Stiegenaufgang.
Stiegenaufgang. (c) Elisabeth Weissitsch
Foto vom Stiegenaufgang.
Stiegenaufgang. (c) Elisabeth Weissitsch
Foto von der Ansicht von der Straßenseite aus (Postgasse).
Ansicht von der Straßenseite aus (Postgasse): fehlende Türklinke innen und außen. (c) Elisabeth Weissitsch