Kultur- und Sozialanthropologie (Bachelor)

Bild ist Dekoration/Decorative picture

Studienziele des Bachelorstudiums Kultur- und Sozialanthropologie (KSA) sind Kernkompetenzen im Fach und die wissenschaftliche Berufsvorbildung für diverse interkulturelle Einsatzfelder. Studierende erwerben grundlegende Kenntnisse, um Probleme im Zusammenhang mit den aktuellen Forschungsbereichen der KSA zu identifizieren, zu analysieren und zu lösen.

Bachelor of Arts

Kennzahl: 033 610

6 Semester / 180 ECTS Credits (davon 30 ECTS Credits als Erweiterungscurricula)

Sprache: Deutsch

Aufnahmeverfahren

Curriculum

Facts & Figures

  • Studierende: kA
  • AbsolventInnen im vergangenen Studienjahr: kA
  • benötigte Semester bis zum Abschluss (Median): kA

Datenstand: 19.07.2019

*Hier finden Sie detaillierte Informationen zu statistischen Daten aus Studium und Lehre.

Das sagen Studierende ...

„Ich studiere KSA, weil ich glaube, dass das Fach Wissen zu Globalisierung, Migration, Politik, Ökonomie, Natur und anderen Themen vermitteln kann, das für meine und künftige Generationen zur Bewältigung kommender Probleme und Herausforderungen wichtig ist.“

Anna Fischer, Bachelorstudierende der KSA im 1. Semester

Das Studium

Das Bachelorstudium Kultur- und Sozialanthropologie (KSA) beginnt mit einer Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP). Die STEOP der Politikwissenschaft, der Kultur- und Sozialanthropologie und der Soziologie bestehen aus einem einheitlichen sozialwissenschaftlichen Modul und einem fachspezifischen Modul. Darauf folgt eine Grundlagenphase (Kernthemen, zentrale Forschungsfelder und Theoriengeschichte der KSA) und eine Aufbauphase (Methoden, Regionalkompetenzen, anwendungsorientierte Forschungsfelder und Aktuelle Themen). Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind zwei Bachelorarbeiten anzufertigen.

 Einblick: 10 Fragen an: Kultur- und Sozialanthropologen Peter Schweitzer

Fünf Begriffe

mit denen Sie sich im Studium auseinandersetzen:

  • Migrationsforschung
  • Kolonialismus
  • Globalisierung
  • Qualitative Forschungsmethoden
  • Ethnohistorie

... und viele mehr.

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos bitte auf die gewünschte Ebene klicken.



Nach dem Studium

Berufsfelder, in denen theoriegestützte Problemlösungskompetenz in Bezug auf interkulturelle Fragestellungen besonders zum Tragen kommen, liegen vor allem in den Bereichen

  • Entwicklungszusammenarbeit, Flüchtlingsbetreuung und MigrantInnenberatung,
  • Tourismus und Kulturvermittlung,
  • Museen sowie
  • Diversity Management.

Mögliche ArbeitgeberInnen für AbsolventInnen des Bachelorstudiums sind u.a. Betriebe, NGOs und öffentliche Einrichtungen, die in hohem Ausmaß mit Personen aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten interagieren.

Das Studium aus Perspektive der AbsolventInnen

Studienabschlussbefragung

Direkt nach dem Studienabschluss werden AbsolventInnen um ihre Meinung zum Studium gebeten. Die Befragungsergebnisse zeigen, wie das Studium aus fachlicher und organisatorischer Perspektive von AbsolventInnen bewertet wird.

Die Befragung der AbsolventInnen ist ein wichtiges Feedbackinstrument, um die Situation in den Studien kontinuierlich zu verbessern.

AbsolventInnen ...

  • geben dem Studium die Note: 2,2 (gut)
  • beurteilen das Anforderungsniveau mit: 2,8 (passend)

→ Diese Ergebnisse beruhen auf Rückmeldungen von 195 AbsolventInnen.

*Genaue Informationen zu Durchführung, Auswertung und Verwendung sowie weitere Daten finden Sie in der Studienabschlussbefragung des „Bachelorstudiums Kultur- und Sozialanthropologie“.

AbsolventInnen-Tracking

Das AbsolventInnen-Tracking stellt Informationen zu Karriereverläufen der AbsolventInnen der Universität Wien zusammen und kann Orientierung für den Berufseinstieg nach dem Studienabschluss bieten (z.B. Fragen zur Suchdauer für die erste Beschäftigung, Gehaltsentwicklung und Branchen, in denen AbsolventInnen tätig sind).