Abbruch von Prüfungen oder Lehrveranstaltungen aus wichtigem Grund

 

Studierende, die eine Prüfung oder prüfungsimmanente Lehrveranstaltung aus einem wichtigen Grund abbrechen, werden abgemeldet. Dies hat keine Konsequenzen für die Studierenden; es erscheint, als wäre die betreffende Person nie zur Prüfung/Lehrveranstaltung angetreten.

Wird das Vorliegen eines wichtigen Grundes nicht unmittelbar durch die PrüferInnen bejaht, hat die/der Studienpräses auf Antrag des/der Studierenden mit Bescheid festzustellen, ob ein wichtiger Grund gegeben ist. Der Antrag muss spätestens 14 Tage nach dem Abbruch eingebracht werden.

Wer kann Prüfungen oder Lehrveranstaltungen aus wichtigem Grund abbrechen?

Beispiele

Der Prüfungsabbruch aus wichtigem Grund gilt für Studierende, die während der Prüfung aufgrund Ihrer Beeinträchtigung eine erhebliche Verschlechterung verspüren, welche die Absolvierung der Prüfung unmöglich macht. Beispielsweise aufgrund von

  • plötzlicher Verschlechterung des Gesundheitszustands während der Prüfung
  • Blackout, Panikattacke
  • akuten Schmerzen oder Schüben
  • Unfall

Die Abmeldung einer prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung aus wichtigem Grund gilt für Studierende, die plötzlich aufgrund akuter Verschlechterungen eine Lehrveranstaltung nicht chancengleich absolvieren können und dadurch einen erheblichen Nachteil erfahren. Beispielsweise aufgrund von

  • plötzlicher, längerfristiger Verschlechterung des Gesundheitszustandes
  • länger andauernder Schubphase
  • ungeplantem, notwendigem Rehabilitations- oder Krankenhausaufenthalt
  • Unfall mit längerfristiger Genesungsphase

Nicht zulässige Gründe für einen Abbruch sind z.B. „versäumtes Abmelden", „zu wenig gelernt", "zu beschäftigt" oder „kein Interesse/keine Zeit mehr".

Vorgehensweise

Beim Prüfungsabbruch

  1. Kommunizieren Sie direkt während der Prüfung der Prüfungsleitung, dass Sie die Prüfung aus wichtigem (gesundheitlichem) Grund abbrechen müssen!
  2. Die Prüfungsleitung muss dies am Prüfungsprotokoll vermerken.
  3. Fragen Sie die Prüfungsleitung, ob für die Anerkennung des wichtigen Grundes ein Nachweis erforderlich ist.
    1. Wenn ja: versuchen Sie den Nachweis so rasch als möglich zu erbringen.
    2. Wenn nein: werden Sie von der Prüfung abgemeldet, und der Prüfungsantritt wird gelöscht.
  4. Wenn Sie der Prüfungsleitung einen Nachweis über einen wichtigen gesundheitlichen Grund erbracht haben, kann er/sie entscheiden, ob der wichtige Grund anerkannt wird oder nicht.
    1. Wird der wichtige Grund anerkannt werden Sie von der Prüfung abgemeldet und der Prüfungsantritt wird gelöscht.
    2. Wird der wichtige Grund abgelehnt befolgen Sie bitte die unten stehenden Schritte.

 

Beim Abbruch von einer prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung

  1. Klären Sie als Erstes ab, ob Sie die Lehrveranstaltung positiv beenden können, indem Sie abweichende Prüfungsmethoden in Anspruch nehmen.
  2. Kommunizieren Sie der Prüfungsleitung (direkt und sobald Sie die Lehrveranstaltung nicht weiter besuchen können), dass Sie die Lehrveranstaltung aus wichtigem (gesundheitlichem) Grund abbrechen müssen. (z.B. Sie verspüren eine massive gesundheitliche Verschlechterung und wissen, dass Sie das Semester nicht positiv oder Ihren Leistungswünschen entsprechend beenden könnten. Melden Sie sich unverzüglich bei der Lehrveranstaltungsleitung und warten Sie nicht mehrere Wochen, ohne die Lehrveranstaltung weiter zu besuchen!)
  3. Fragen Sie die Lehrveranstaltungsleitung, ob für die Anerkennung des wichtigen Grundes ein Nachweis erforderlich ist.
    1. Wenn ja: versuchen Sie den Nachweis so rasch wie möglich zu erbringen.
    2. Wenn nein: werden Sie von der Lehrveranstaltung abgemeldet, und es zählt nicht als Prüfungsantritt.
  4. Wenn Sie der Prüfungsleitung einen Nachweis über einen wichtigen gesundheitlichen Grund erbracht haben, kann er/sie entscheiden, ob der wichtige Grund anerkannt wird oder nicht.
    1. Wird der wichtige Grund anerkannt werden Sie von der Lehrveranstaltung abgemeldet, und es zählt nicht als Prüfungsantritt.
    2. Wird der wichtige Grund abgelehnt, befolgen Sie bitte die unten stehenden Schritte.

Wenn der wichtige Grund nicht anerkannt wird...

Wird das Vorliegen eines wichtigen Grundes nicht unmittelbar durch die PrüferInnen/LV-LeiterInnen bejaht, hat die/der Studienpräses auf Antrag des/der Studierenden mit Bescheid festzustellen, ob ein wichtiger Grund gegeben ist. Der Antrag muss spätestens 14 Tage nach dem Abbruch eingebracht werden.

Informationen für den zweitinstanzlichen Antrag finden Sie auf der Webseite des Büro Studienpräses.

Fachärztlicher Nachweis

Für den Abbruch von Prüfungen oder prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen, kann es sein, dass Lehrende oder Prüfungsleitungen einen Nachweis über den wichtigen Grund verlangen.

Bitte beachten Sie dafür die allgemeinen Informationen zu Fachärztlichen Nachweisen und Datenschutz an der Universität Wien.

  • Lehrende dürfen keine medizinischen Diagnosen, Nachweise für Medikamente oder andere sensible Daten verlangen.
  • Eine Bestätigung des Facharztes/der Fachärztin, dass eine chancengleiche Teilnahme zum Zeitpunkt der Prüfung/der prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung nicht möglich war/ist, darf seitens der Lehrenden verlangt werden, um einen Prüfungsabbruch oder eine nachträgliche Abmeldung aus wichtigem Grund zu akzeptieren.
  • Sie können daher auch ausführlichere Berichte schwärzen (wie in den unten angeführten Beispielen) oder diese beim Team Barrierefrei hinterlegen. Auf Rückfrage der Lehrenden kann das Team Barrierefrei dann bestätigen, ob es sich um einen wichtigen Grund handelt. Die Letztentscheidung liegt aber bei der Lehrveranstaltungsleitung.

 Nachweis beim Prüfungsabbruch

Aus dem Nachweis muss klar hervorgehen, dass Sie zum Zeitpunkt der Prüfung beeinträchtigt waren, und dass diese Beeinträchtigung Sie am erfolgreichen Ablegen der Prüfung gehindert hat. Ein solcher Nachweis sollte immer unverzüglich nach dem Abbruch eingeholt werden.

Im Nachweis können sensible Daten geschwärzt werden, um diesen den jeweiligen PrüfungsleiterInnen zukommen zu lassen.

 Nachweis beim LV-Abbruch

Aus dem Nachweis muss klar hervorgehen, dass Sie ab einem bestimmten Zeitpunkt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage waren, die prüfungsimmanente Lehrveranstaltung zu besuchen und den Anforderungen gerecht zu werden. Ein solcher Nachweis sollte immer unverzüglich nach dem Eintritt der Verschlechterung eingeholt werden.

Im Nachweis können sensible Daten geschwärzt werden, um diesen den jeweiligen PrüfungsleiterInnen zukommen zu lassen: