Internationale Betriebswirtschaft (Master)

Bild ist Dekoration/Decorative picture

Neben der Vermittlung betriebswirtschaftlicher Fähigkeiten und wirtschaftswissenschaftlicher Grundlagen haben Studierende des interdisziplinären Masterstudiums Internationale Betriebswirtschaft die einzigartige Möglichkeit sich für einen Kulturraum zu entscheiden, für welchen sie ausgebildet werden.

Es werden zurzeit Europa, Afrika, China, Japan, Südasien, Lateinamerika und der Slawische Raum angeboten. Für den jeweiligen Kulturraum werden den Studierenden fundierte sprachliche, historische, soziologische, kulturelle und rechtliche Kompetenzen vermittelt und damit den späteren Anforderungen des internationalen Arbeitsmarktes Rechnung getragen.

AbsolventInnen sind in der Lage, selbstständig komplexe Managementprobleme in einem internationalen Umfeld zu lösen und werden dadurch zu unverzichtbaren MitarbeiterInnen in internationalen Unternehmen.

Master of Science

Kennzahl: 066 914

4 Semester / 120 ECTS Credits

Sprache: bilingual (Deutsch und Englisch)

KEIN Aufnahmeverfahren

Curriculum

Das Studium

Das Masterstudium Internationale Betriebswirtschaft beginnt mit einer Einführungsphase, in welcher wirtschaftliche Grundkenntnisse vermittelt bzw. wiederholt werden und dadurch alle StudienanfängerInnen auf den gleichen Wissensstand gebracht werden sollen. Parallel zur Einführungsphase können bereits andere Lehrveranstaltungen besucht werden.

Neben der Ausbildung im Bereich des Internationalen Managements (20 ECTS Credits) kann eine weitere betriebswirtschaftliche Vertiefung im Ausmaß von ebenfalls 20 ECTS Credits gewählt werden. Die Liste der möglichen betriebswirtschaftlichen Vertiefungen ist lang und beinhaltetet Banking & Finance, Controlling, Externes Rechnungswesen, Marketing & International Marketing, Organization and Personnel, Smart Production, Strategic Management und Supply-Chain-Mangement.

Zusätzlich erwerben Studierende durch das Modul „Kulturwissenschaftliche Räume" Kenntnisse über Kultur, Politik, Geschichte und Recht aus einem der vielen wählbaren Kulturräume (Europa, Afrika, Japan, China, Südasien, Lateinamerika, Slawischer Raum). Es ist angedacht, die Liste der Kulturregionen laufend zu erweitern.

Abschließend ist noch das Masterarbeitsmodul zu absolvieren, welches das Verfassen einer Masterarbeit, ein Konversatorium und eine Masterprüfung beinhaltet.

Besonderheiten

Bild ist Dekoration/Decorative picture

Der Master Internationale Betriebswirtschaft wird zwar an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften angeboten, es handelt sich aber um ein interdisziplinäres Studium, woran auch die Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät, die Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät, die Fakultät für Sozialwissenschaften und die Fakultät für Rechtswissenschaften beteiligt sind.

Das Studium eignet sich sehr gut für BachelorabsolventInnen anderer Fakultäten, die eine wirtschaftliche Ergänzung zu ihrem nicht-wirtschaftlichem Bachelorstudium suchen.

Studierende soll neben fundierten betriebswirtschaftlichen Fachkenntnissen auch ein breites Verständnis für interdisziplinäres Arbeiten und Offenheit für andere Studienrichtungen, Denkweisen und Kulturen vermittelt werden.

 Einblick in die Studieninhalte

Hier finden Sie das aktuelle Lehrangebot für dieses Studium, damit Sie einen besseren Einblick in die Inhalte bekommen. Für weitere Infos bitte auf die gewünschte Ebene klicken.



Lehrende erzählen ...

Bild ist Dekoration/Decorative picture

„Ich freue mich, dass wir unseren Studierenden einen Master in Internationaler Betriebswirtschaft anbieten können, der durch seinen neuen Studienaufbau weltweit einzigartig ist.

Einerseits werden den Studierenden wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen vermittelt und andererseits geistes-, sozial- und kulturwissenschaftliche Lehrveranstaltungen geboten. Zusätzlich können Studierende der IBW aus dem riesigen Sprachangebot der Universität Wien auswählen und sich somit auf die Begebenheiten und Anforderungen des internationalen Arbeitsmarktes vorbereiten.

Ganz neu ist auch, dass die Zulassungsvoraussetzungen vereinfacht wurden. Gefordert sind lediglich 30 ECTS Credits wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse, davon 15 ECTS Credits Grundkenntnisse aus BWL. Ein wirtschaftswissenschaftliches Bachelorstudium ist somit keine Voraussetzung mehr.“

Univ.-Prof. Dr. Michaela Schaffhauser-Linzatti, Studienprogrammleiterin

Nach dem Studium

Bild ist Dekoration/Decorative picture

AbsolventInnen sind in der Lage, Managemententscheidungen auf der Basis methodischer Grundlagen zu treffen und selbstständig komplexe betriebswirtschaftliche Problemstellungen zu lösen. Sie können daher Führungspositionen in Unternehmen bzw. öffentlichen Institutionen bekleiden und als hochqualifizierte Fachkräfte oder BeraterInnen tätig sein.

Durch ihre vertiefte sprachliche und kulturwissenschaftliche Ausbildung sind AbsolventInnen besonders für Tätigkeiten in einem internationalen Umfeld qualifiziert, die neben hoher Fachkompetenz auch ein großes Verständnis kultureller Unterschiede und die Fähigkeit zur Zusammenarbeit und Interaktion mit Menschen unterschiedlicher Kulturräume erfordern.

Berufsfelder können dabei sämtliche betriebswirtschaftlichen Abteilungen von international oder transnational agierenden Unternehmen sein.

Das Studium aus Perspektive der AbsolventInnen

Studienabschlussbefragung

Direkt nach dem Studienabschluss werden AbsolventInnen um ihre Meinung zum Studium gebeten. Die Befragungsergebnisse zeigen, wie das Studium aus fachlicher und organisatorischer Perspektive von AbsolventInnen bewertet wird.

Die Befragung der AbsolventInnen ist ein wichtiges Feedbackinstrument, um die Situation in den Studien kontinuierlich zu verbessern.

AbsolventInnen-Tracking

Das AbsolventInnen-Tracking stellt Informationen zu Karriereverläufen der AbsolventInnen der Universität Wien zusammen und kann Orientierung für den Berufseinstieg nach dem Studienabschluss bieten (z.B. Fragen zur Suchdauer für die erste Beschäftigung, Gehaltsentwicklung und Branchen, in denen AbsolventInnen tätig sind).