Neugriechische Sprache und Kultur (Erweiterungscurriculum)

Das Ziel dieses Erweiterungscurriculums ist es, Studierenden einen sprachbasierten Zugang zum heutigen Griechenland zu vermitteln. Durch den Besuch von Neugriechisch I und II erwerben die Studierenden grundlegende Kenntnisse der Sprache (etwa B1 des Europäischen Sprachrahmens). Die Einführung in die Neogräzistik bildet die fachliche Umrahmung und orientiert in Geschichte, Literatur und Sprachgeschichte, um das Sprachwissen sinnvoll zu kontextualisieren.

Nach Absolvierung können Studierende aller Fachrichtungen einfache Gesprächssituationen und Lesetexte meistern und die erworbenen Kulturkenntnisse für den Aufbau erfolgreicher internationaler Kontakte in jedem beruflichem Umfeld einsetzen.

Die erworbenen Sprachkenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit der Literatur und Kultur eines euromediterranen Landes wie Griechenland stärken den interdisziplinären Zugang in den Wissenschaften und können in diversen Berufsfeldern eingesetzt werden (z.B. Kulturmanagement, Verlagswesen, Journalismus, Tourismus).

Erweiterungscurriculum

Zum Erweiterungscurriculum

Dieses EC kann von allen Studierenden gewählt werden, die nicht Byzantinistik und Neogräzistik betreiben.

Teilnahmevoraussetzung:

Besonders empfohlen für Studierende

  • der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät
  • der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät
  • der Publizistik
  • der Politikwissenschaft
  • der Kultur- und Sozialanthropologie und
  • der Internationalen Betriebswirtschaft.

Fragen zum Erweiterungscurriculum:

Institut für Byzantinistik und Neogräzistik



Mit dem Erweiterungscurriculum ...

Master Access Guide

Der Master Access Guide bietet die Information, mit welchem Bachelorstudium - in Kombination mit welchem Erweiterungscurriculum - der Einstieg in welches Masterstudium möglich ist. Erfahren Sie, welche Optionen Ihnen mit der Kombination des gewählten Bachelorstudiums und Erweiterungscurriculums offen stehen.