Präsenzprüfungen in Prüfungszentren

Grafik einer Person beim Schreiben einer Prüfung.

Mit digitalen Prüfungen im Studium hat die Universität eine Möglichkeit geschaffen, wie Sie im home-learning und Lehrende im Home Office gemeinsam das Semester erfolgreich abschließen können.

Digitales Prüfen ist aber nicht immer möglich. Für die Prüfungen, die vor Ort stattfinden müssen, wurden Prüfungszentren eingerichtet.

Prüfungen finden an der Universität Wien vorwiegend digital und im Einzelfall vor Ort in Prüfungszentren statt. Die Modalitäten der Prüfungen sind in u:find ersichtlich. Wenn Sie sich für eine Prüfung im Prüfungszentrum anmelden, so werden Sie über den genauen Ablauf per E-Mail an Ihre u:account-E-Mail-Adresse informiert.

Prüfungssituationen sind oft mit Stress verbunden. Prüfen unter diesen neuen Bedingungen ist eine neue Erfahrung für Sie und die Mitarbeiter*innen der Universität. Ziel ist es, trotz strikter Gesundheitsregelungen zum Schutz aller Beteiligten, die Zeit während einer Prüfung so angenehm wie möglich zu gestalten und so das Stresslevel zu senken.

Wichtigste Voraussetzungen für Präsenzprüfungen in Prüfungszentren sind:

  • Kommen Sie nur zur Prüfung, wenn Sie gesund sind und sich fit fühlen.
  • Bereiten Sie sich gut auf die Prüfung vor. Dies betrifft den Prüfungsstoff und die organisatorischen Aspekte der Anreise und Informationseinholung zu den jeweiligen Regelungen.
  • Alle Abläufe bei Präsenzprüfungen sind zeitlich getaktet, um die Kontaktmöglichkeiten zu minimieren. Seien Sie daher bitte pünktlich.
  • Halten Sie immer mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Personen, auch bei Warteschlangen oder anderen Situationen, bei denen mehrere Personen anwesend sind (z.B. Sanitäranlagen).
  • Nehmen Sie aufeinander Rücksicht. Bleiben Sie gelassen: Fehler passieren - Ihnen, sowie anderen Beteiligten.

Die grundlegenden Informationen und Regeln zu Präsenzprüfungen in Prüfungszentren finden Sie hier zusammengefasst.

How to: Präsenzprüfung in Prüfungszentren

Vor der Prüfung

Grafik mit einem ToDo-Block.

  • Informieren Sie sich über die Prüfung in u:find und melden Sie sich über u:space an. Sie können nur teilnehmen, wenn Sie über eine gültige Prüfungsanmeldung verfügen. 
  • Wenn Sie auf Grund der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe nicht an Präsenzprüfungen vor Ort  teilnehmen können, dann wenden Sie sich bitte so rasch wie möglich an das Team Barrierefrei. Das gilt auch, wenn Sie mit einem Angehörigen einer Risikogruppe in einem gemeinsamen Haushalt wohnen oder Betreuungspflichten haben. Die Universität wird versuchen, eine adäquate Lösung für Sie zu finden.
  • Sollten Sie in den 14 Tagen vor der Prüfung bis unmittelbar vor der Prüfung Symptome von COVID-19 haben oder mit Menschen in Kontakt gewesen sein, bei denen dies der Fall ist, dann nehmen Sie nicht an der Prüfung teil und melden Sie sich ab (über u:space bzw. unmittelbar vor der Prüfung bei der*dem Prüfer*in). Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Kolleg*innen und der Mitarbeiter*innen hat absolute Priorität!
  • Sie erhalten ca. eine Woche vor der Prüfung eine Verständigung an Ihre u:account-E-Mail-Adresse, wann am Prüfungstag und wo die Prüfung stattfindet. 
  • Bereiten Sie sich vor, Sie brauchen:
    • Studierendenausweis oder gültigen amtlichen Lichtbildausweis
    • Stifte (z.B. Kugelschreiber)
    • Mund-Nasen-Schutz
    • erlaubte Hilfsmittel für die Prüfung
    • Tasche/Rucksack (maximal in Größe eines Handgepäckstücks) um Jacke, Mobiltelefon, Schirm, Schlüssel etc. zu verstauen
    • eventuell: Getränk

Am Tag der Prüfung

Anreise

  • Planen Sie genug Zeit für die Anreise ein. Informieren Sie sich über den Zugang zu Ihrem Prüfungszentrum und halten Sie Abstand zu Ihren Mitmenschen.
  • Beim Betreten des Gebäudes sowie beim Aufenthalt in den Räumlichkeiten ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Nehmen Sie Ihren persönlichen Mund-Nasen-Schutz mit (im Sinne der Nachhaltigkeit und zwecks Tragekomfort). Vor Ort steht nur begrenzt Ersatz (bei Verlust oder Beschädigung) zur Verfügung.
  • Sie benötigen einen Studierendenausweis oder einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis am Eingang und bei der Prüfung. Halten Sie den Ausweis immer griffbereit (ohne Hülle, aufgeklappt, auf der Seite mit Ihrem Foto).

Nach dem Einlass

  • Nach dem Eingangsbereich gehen Sie bitte unverzüglich zu Ihrem Prüfungsraum. Ein Leitsystem weist Ihnen den Weg. Mitarbeiter*innen unterstützen Sie, wenn Sie Hilfe brauchen. Aber bitte halten Sie immer den Mindestabstand ein.
  • Nehmen Sie im Prüfungsraum an einem der gekennzeichneten Arbeitsplätze Platz und verstauen Sie alle Gegenstände, die Sie nicht für die Prüfung brauchen in Ihrer Tasche.
  • Auf der Tischfläche sind ausschließlich Stifte und für die Prüfung erlaubte Hilfsmittel sowie der Ausweis und ev. Ihr Getränk erlaubt.
  • Bei der Kontrolle der Identität kann - unter Wahrung des Sicherheitsabstandes - angeordnet werden, dass der Mund-Nasen-Schutz der Studierenden zum Zweck der Identifizierung abgenommen werden muss.
  • Alle bei der Prüfung anwesenden Personen werden namentlich unter Angabe des jeweiligen Prüfungsraumes erfasst, um im Fall einer Erkrankung einer Person die allfällig betroffenen Teilnehmer*innen/Mitarbeiter*innen identifizieren und informieren zu können.
  • Liegen auf dem Arbeitsplatz bereits Prüfungsbögen bereit, so dürfen diese erst geöffnet werden, wenn die Prüfungsaufsicht das Startsignal gibt.

Während der Prüfung

  • Die Prüfungsaufsicht wird Ihnen mitteilen, wenn der Mund-Nasen-Schutz abgelegt werden kann und wann dieser wieder aufgesetzt werden muss. Befolgen Sie diese Anweisungen!
  • Wenn Sie Fragen oder Probleme haben, wenden Sie sich durch Aufzeigen an die Prüfungsaufsicht. Setzen Sie bei jeder Interaktion den Mund-Nasen-Schutz auf. Für medizinische Notfälle ist geschultes Personal vor Ort.
  • Folgen Sie den Instruktionen am Prüfungsbogen und bearbeiten Sie die Prüfungsunterlagen.
  • Ein vorzeitiges Verlassen des Prüfungsraumes ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet.

Was passiert, wenn Sie Regeln nicht einhalten?

Grafik eines Blitzes.

Alle Regelungen und Anweisungen, die Sie während der Prüfung vor Ort erhalten, müssen Sie unbedingt beachten. Die Regelungen dienen dem Schutz der Gesundheit aller Beteiligten und sind Grundlage für die ordnungsgemäße Durchführung der Prüfung.

Bei einem Verstoß gegen die Regelungen oder bei Nichtbefolgen der Anweisungen kann der*die verantwortliche Prüfer*in und jede anwesende Prüfungsaufsicht den Abbruch der Prüfung und den Verweis aus den Gebäuden der Universität aussprechen. Die Prüfung ist damit abgebrochen und Sie haben das Gebäude unverzüglich zu verlassen.

Diese Vorfälle werden im Prüfungsprotokoll dokumentiert und unverzüglich dem für Lehre zuständigen Rektoratsmitglied und dem Studienpräses gemeldet. Da die Gesundheit aller Beteiligten und die Qualitätssicherung der Prüfung oberste Priorität hat, werden alle studienrechtlichen Sanktionen geprüft. Über die Folgen werden Sie dann per E-Mail an Ihre u:account-E-Mail-Adresse verständigt. 

Prüfungszentren

Präsenzprüfungen finden in folgenden Prüfungszentren statt:

Bild des Hauptgebäudes der Universität Wien.

© Alex Schuppich

Hauptgebäude
Universitätsring 1, 1010 Wien

Bild des Juridicums.

© Gebhard Sengmüller

Juridicum
Schottenbastei 10-16, 1010 Wien

Jede*r Prüfungsteilnehmer*in erhält per E-Mail an seine u:account-E-Mail-Adresse einen zugewiesenen Farb-Sektor im jeweiligen Prüfungszentrum. Dieser bestimmt, in welchem Teil des Prüfungszentrums die Prüfung abgelegt wird. Der Zutritt erfolgt ausschließlich über den jeweils dem Prüfungssektor zugeordneten Eingang. Informationen zu den jeweiligen Farbsektoren erhalten Sie rechtzeitig vor Prüfungsbeginn bzw. sind diese vor Ort ersichtlich.

Beispiel: Sie erhalten nach erfolgreicher Anmeldung zur Prüfung eine E-Mail, in welcher Ihnen der Sektor "Blau" im Prüfungszentrum "Hauptgebäude" zugewiesen wird. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Prüfung in den blau-markierten Räumlichkeiten des Hauptgebäudes ablegen werden und diese ausschließlich über den Eingang das blauen Sektors des Hauptgebäudes erreichen.

An den jeweilgen Eingängen werden Identitäts- und Sicherheitskontrollen (Überprüfung des Tragens des Mund-Nasen-Schutzes sowie Berechtigung zur Prüfungsteilnahme) durchgeführt.

Sicherheit

Grafik mit einem Rufzeichen in einem Kreis.

In den Gebäuden

Beim Zugang und während des Aufenthalts in den Gebäuden gilt:
  • das Tragen von Mund-Nasen-Schutz (selbst mitgebracht zwecks Nachhaltigkeit und Tragekomfort)
  • zu jeder Zeit das Einhalten eines Mindestabstands von 1 Meter zu anderen Personen
  • den Aufenthalt auf allgemeinen Flächen und in Sanitärräumen so kurz wie möglich zu halten
  • den Aufforderungen der mit der Prüfungsabwicklung betrauten Mitarbeiter*innen der Universität jederzeit Folge zu leisten

Infos zu Hygiene- und Sicherheitsstandards

Die Arbeitsplätze der Studierenden werden vor jedem Prüfungsakt gereinigt. Die Sanitärräume und die Eingangsbereiche sind nach den erforderlichen Hygienemaßnahmen ausgestattet.

Die Prüfungsräume und die eingerichteten Arbeitsplätze sind so gestaltet, dass die Abstände zwischen den Kandidat*innen im Sinne der allgemeinen Gesundheitsbestimmungen stets gewährleistet sind. Die zu verwendenden Plätze sind entsprechend gekennzeichnet.

Für Universitätspersonal gilt, sofern nichts anderes angeordnet ist, die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das Austeilen und Einsammeln von Unterlagen erfolgt mit Arbeitshandschuhen.

FAQs

/

Wer kann Präsenzprüfungen vor Ort wahrnehmen?
Was sind Verhinderungsgründe und wie ist damit umzugehen?
Ich gehöre zu einer Risikogruppe und kann daher nicht vor Ort Prüfungen ablegen. Was kann ich tun?
Ich habe eine Beeinträchtigung und brauche eine abweichende Prüfungsmethode. Was muss ich tun?
Ich habe auf Grund einer anderen Erkrankung COVID-19-Symptome, möchte aber an der Prüfung teilnehmen. Was soll ich tun?
Ich kann aus gesundheitlichen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Was muss ich tun?
Ich darf auf Grund einer Erkrankung keinesfalls den Mund-Nasen-Schutz abnehmen. Was muss ich tun?
Ich bin durch Reisebeschränkungen oder andere Verpflichtungen gehindert, an der Prüfung teilzunehmen. Gibt es Ersatztermine oder Online-Möglichkeiten?
Was passiert bei Gefahr in Verzug oder Einschränkung des Betriebs vor Ort?